LOCOPIAS

Get a quote

LOCOPIAS Funktionen für Binnenschifffahrt

Eine eingehende Analyse der LOCOPIAS Funktionen für Binnenschiffe

PDF-Version Laden  ·  Niederländische Version  ·  Englische Version

Auszug

LOCOPIAS ist entworfen für alle Schiffstypen und jedes Fahrgebiet und wird dafür auch verwendet. An allen europäischen Binnenschiffe werden spezifischen Anforderungen vorgeschrieben, in LOCOPIAS ist hieran vorgesehen. Mit dieser LOCOPIAS können an Bord Ihres Schiffes, die Schwimmlage und Stabilität, Leckstabilität und Schiffslängsfestigkeit an den Vorschriften der ADN 2013 prüfen können. LOCOPIAS wird von Lloyds Register, Bureau Veritas und Germanischer Lloyd genehmigt. Auch bei EBIS-Inspektionen können bezüglichen Fragen auf der Fragenliste, welche verweisen nach ISGINTT, mit einem kompletten und geprüften Version von LOCOPIAS an Bord mit einem JA beantwortet werden. Schließlich werden mit LOCOPIAS alle bezügliche Empfehlungen aus dem “Untersuchungsbericht des WSV bezüglich des TMS Waldhof” (Zusammenfassung) erfüllt.

Im Hauptfenster von LOCOPIAS ist in einem Augenblick zu sehen, wieviel die Tiefgang, den Trimm und die Schlagseite des Schiffes beträgen und abhängig vom angeschafften Paket, ob der Ladefall die Vorschriften für intakte Stabilität, Leckstabilität und Schiffslängsfestigkeit erfüllt.

LOCOPIAS verfügt für die Eingabe der Tankfüllungen über ein übersichtliches graphisches Fenster, in diesem Fenster können Tankfüllungen und Dichten pro Tank oder für mehrere Tanks gleichzeitig eingegeben werden. Die Schwimmlage des Schiffes wird während der Bearbeitung der Tankfüllungen in diesem Fenster (füllen, leeren und pumpen) kontinuierlich neu berechnet und in jedem Moment an den Vorschriften geprüft.

LOCOPIAS ist auf dem Basis von PIAS entwickelt worden. PIAS ist ein von SARC entwickeltes Programm, womit seit über 30 Jahren, von SARC und anderen Schiffsentwurfbüros, Stabilitätsberechnungen durchgeführt werden. Die Eingabe des Schiffmodels in PIAS, ist direkt zu verwenden in LOCOPIAS. Hinweis, für die große Mehrheit aller unter niederländischen Flagge fahrenden Tanker und für viele anderen, ist unsere PIAS-software von SARC oder anderen Verwender verwendet worden für die Erstellung der Stabilitätsbücher.

LOCOPIAS führt alle Berechnungen anhand eines 3D-Modells des Schiffes und der Tanks durch. Diese Berechnungsweise führt zu höheren Genauigkeit im Vergleich zur Auslesung der Werten aus vorberechneten Tanktabellen. Dies bedeutet, dass:

  • Für jede Beladung die Schwimmlage des Schiffes genau bestimmt wird, anhand des wirklichen Forms des Unterwasserschiffes.
  • Der (negative) Effekt des verschieben der Flüssigkeiten in den Tanks auf der Stabilität wird genau bestimmt, hierdurch gehören große Korrekturen des Freien Flächenmomentes (FFM) zu der Vergangenheit.
  • Bei Leckstabilitätsberechnungen achtet LOCOPIAS beim ausströmen auf den ursprünglichen Inhalt des Tanks. Die Folgen eines Leckfalls für einen vollen Tank ganz anders als für einen leeren Tank. Berechnungen die basiert sind auf vorberechneten Tabellen tun dies normalerweise nicht.
  • Bei Leckstabilitätsberechnungen achtet LOCOPIAS beim ausströmen auf den ursprünglichen Inhalt des Tanks. Die Folgen eines Leckfalls für einen vollen Tank ganz anders als für einen leeren Tank. Berechnungen die basiert sind auf vorberechneten Tabellen tun dies normalerweise nicht.

Die höhere Genauigkeit die auf dieser Weise erreicht wird führt meistens zu günstigeren Ergebnissen (eventuell einen höheren Tiefgang), als anhand der Handberechnungen oder einfacheren Software erreicht wird.

Außerdem sind zusätsliche Optionen verfügbar, die arbeiten mit LOCOPIAS vereinfacht, z.B. die Ausarbeitung der Tiefgangsmessung, Kupplung mit einem Tankmesssystem und Produkttabellen.

LOCOPIAS ist von Lloyds Register, IVW, Bureau Veritas en Germanischer Lloyd genehmigt worden.

Modul Leckstabilität

Dieses Programm berechnet ob die vorgeschriebene Schadenfälle, die gültige Leckstabilitätsvorschriften erfüllt. Sowohl die Endstadien als auch die Zwischenstadien und ungleiche Zwischenstadien der Erfüllung werden geprüft.Falls es unverhofft zu einem wirklichen Schadensfall kommen dürfte, kann die Schimmlage des Schiffes bei diesem Schaden beurteilt werden.

Das LOCOPIAS Leckstabilitätsprogramm unterscheidet sich durch:

  • Leckstabilitätsoptimalisierung: wenn Öffnungen in den Endstadien der Erfüllungen weniger als den vorgeschriebenen Abstand zur Wasserlinie haben, wird das mit der Öffnung verbundenen Kompartiment zu dem standard Schadenfall gefügt.
  • Der negative Effekt infolge Verlegung der Flüssigkeiten in den Tanks auf der Stabilität wird genau berechnet, die wirkliche Verlegung der Schwerpunkten wird genau berechnet bei jedem Krängungswinkel, wodurch große Überkorrekturen, sowie die auftreten können bei der Berechnung des Freien Oberflächenmomentes, zu der Vergangenheit gehören. Diese Überkorrekturen können ansehlich sein im Falle eines beinahe vollen oder beinahe leeren Tanks.
  • LOCOPIAS nimmt das Auströmen der ursprünglichen Inhalt des lecken Tanks in Betracht. Die Folge des Leck geraten eines vollen Tanks unterscheidet sich von diesem Vorgang bei einem leeren Tank.

Modul Grundberührung

Dieses Programm berechnet die Stabilität des Schiffes, wenn es auf Grund geraten ist. Der Benutzer gibt einige Parameter ein, wonach das Programm berechnet ob das Schiff tatsächlich auf Grund geraten ist.

Darauf folgend wird die Kraft, die den Boden aufs Schiff ausübt berechnet. Bei der Berechnung und die Prüfung an den Vorschriften wie u.A. Krängung, Trimm, Leck- Stabilität und Festigkeit wird diese Kraft in Betracht genommen.

Der Effekt der Bodenkraft wird als Punktbelastung auf das Schiff übertragen.

Modul Tiefgangsmessung

Ziel dieses Programm ist; das Bestimmen des Deplacements durch Messung der Freiborde und oder Tiefgänge. Damit das Deplacement so genau möglich bestimmt werden kann, rechnet LOCOPIAS nicht mit einer durchschnittlichen Wasserlinie, sondern mit der wirkliche Durchbiegung, die berechnet wird aus der eingegebenen Werte.

Mit diesem Programm können Sie das fogende berechnen:

  • Der Unterschied zwischen den aktuellen Ladefall und den Tiefgang des Schiffes.
  • Der Unterschied in Gewicht von vor der Beladung und nach der Beladung.

Im rechten Bild ist die Ausgabe dieses Programm, hierauf ist zu sehen, dass das Schiff 377 Tonnen geladen hat.

Im unteren Bild ist das Eingabefenster zu sehen. Normalerweise werden die Tiefgangsmarken verwendet, es können aber auch anderen Messpunkte eingetragen werden.

Modul Containers

Für Containerschiffen kann LOCOPIAS ausgerüstet werden mit dem Containermodul

Mit diesem Programm können Containers platziert werden. Sofort ist zu sehen wo der Container steht, welche Entladehafen, Höhe und welches Gewichte er hat.

Der Containermodul hat verschieden Optionen:

  • Geeignet für alle Containertypen (20′, 30′, 40′, 45′, 48′, 52′ und jede andere L:änge, Breite oder Höhe).
  • Ausgabe des Ladeplans pro Bay oder Layer.
  • Am jedem Moment ist es möglich die Festigkeit und Stabilität zu berechnen.
  • Das Programm meldet wenn die Belastung auf em Ladeboden zu hoch wird.
  • Container können nicht platziert werden wenn zu wenig Container unter dieser Position sind.
  • Importieren en exportieren von BAPLIE-Dateien möglich.
  • Wenn Container über den Süll aus ragen, werden diese direkt im Windform verrechnet.

Modul Durchfahrthöhe

Im Hauptfenster können Punkte ein- oder ausgeschaltet werden. Abhängig von den eingeschalteten Punkte werden für den aktuellen Trimm des Schiffes die Durchfahrthöhe bestimmt..

Über diesen Weg ist es möglich z.B. der Punkt “Steuerhaus oben” aus zu schalten und den Punkt “ Steuerhaus unten” ein zu schalten, sodass die minimale Durchfahrthöhe angezeigt wird.

Modul Tankkuppelung

In den Modul “Tank”, des Programms “LOCOPIAS”, gibt es die Möglichkeit, Daten aus (externen) Tankmesssysteme ein zu lesen. Diese Kuppelung vereinfacht das Arbeitsprozess, verhindert Fehler durch abtippen und bespart Ihnen viel Zeit. Dank der Verwendung von wirklich gemessenen Dichten und Volumia (korrigiert nach den ASTM-Tabellen) stimmt den in LOCOPIAS definierten Ladefall überein mit der tatsächlichen Beladung des Schiffes. Die Kuppelung ist ab sofort Verfügbar und Lieferbar für folgenden Systemen:

  • C.E. van ‘t Hof – Nxt und Nxt Reizen
  • Bitsoft – MIDAS binnenmaat
  • BERG Maritieme Meetsystemen
  • Sygo B.V.